Presse

 Stern Magazin vom 24.11.2016

Winzige Kunststoffpartikel verschmutzen die Ozeane, doch sie stammen meist tief aus dem
Binnenland. Neue Daten zeigen: In größeren Flüssen schwimmcn die Schnipsel schon überall: Wie Feinstaub im Wasser


NDR – Panorama 3 vom 22.11.2016

Schadstoffe im Hafenbecken

Bei Flut drückt die Nordsee Sand und Schlick die Elbe hinauf bis in die Hamburger Hafenbecken. Dort sammelt sich dann alles – wie in einer Wanne. Dazu kommen Schadstoffe vom Hafenbetrieb und aus dem Oberlauf der Elbe.


ARD Europamagazin vom 02.10.2016

Mikroplastik in Kosmetika – in der EU immer noch auf dem Markt

Mikroplastikteilchen aus dem Meer werden von Muscheln und Fischen aufgenommen – und landen dann teilweise auf unseren Tellern. Daran, dass große Plastikteile in den Ozeanen sich in immer kleinere zersetzen und in unserer Nahrungskette landen, wird sich so schnell nichts ändern.


ARTE Dokumentation

Mikroplastik im Meer


WDR markt-Scanner vom 16.03.2016

Mikroplastik in der Umwelt

Beim Duschen oder Abschminken mit Wasser werden winzigen Plastikpartikel aus Kosmetikprodukten mit ins Abwasser gespült und landen schließlich sogar im Meer. Welche Auswirkungen hat das auf das Ökosystem – und wäre das vermeidbar?


 Deutschlandfunk – Forschung Aktuell vom 16.11.2015

Mikroplastik im Meer reichert sich mit Giftstoffen an


Die Welt / Regionales Hamburg

Die gefährlichen Giftcocktails im Elb-Sediment

Tonnenweise gelangt Plastikmüll in die Ozeane. Nun untersucht ein Projekt der HAW Hamburg, wie fatal kleinste Plastikteilchen für deutsche Gewässer, Tiere und damit auch für Menschen sein können.


TAZ

Forschungsschiff „Aldebaran“ startet

Die Jagd nach dem giftigen Cocktail

Wissenschaftler wollen Elbe, Weser und Trave, Nord- und Ostsee auf Belastung mit fast unsichtbarem, aber höchst gefährlichem Mikroplastik untersuchen.


NDR Hamburg Journal vom 08.09.2015

Wie viel Mikroplastik schwimmt in Elbe und Meer?

Hamburger Wissenschaftler gehen auf Forschungsfahrt: Mit 50 Probenbehältern wollen sie herausfinden, wie groß der Plastikanteil in unseren Meeren und Flüssen ist.

 


Hamburg 1 vom 08.09.2015

„Plastik-Mission“ auf der Aldebaran

Alles an Bord, sogar eine Radiostation

2000 Kilometer wollen sie unterwegs sein! Ein Team von Wissenschaftlern sticht morgen mit dem Forschungsschiff „Aldebaran“ in See, um die Belastung von Flüssen und Meeren mit Abfall zu untersuchen.